Schweizer Firma Genoma wirbt mit dem Bild eines Mädchens mit Down-Syndrom für einen Pränatal-Test

Schweizer Firma Genoma wirbt mit dem Bild eines Mädchens mit Down-Syndrom für einen Pränatal-Test

Die Schweizer Firma Genoma wirbt mit dem Bild eines Mädchens mit Down-Syndrom für einen Pränatal-Test auf Trisomie 21. Inzwischen findet sie, „es war ein Fehler“. Doch das Produkt selbst hat gravierende Folgen und ist auch in Deutschland zugelassen.  Von Katja Tichomirowa   … Weiterlesen

Onlinepetition – Nein zum PraenaTest! Pränatales Screening auf Down-Syndrom nicht einführen!

Quelle: http://www.gen-ethisches-netzwerk.de/gen/2014/nein-zum-praenatest-pr%C3%A4natales-screening-down-syndrom-nicht-einf%C3%BChren (Berlin, 1. September 2014) Das Gen-ethische Netzwerk startet eine Unterschriftenaktion gegen die Einführung nicht-invasiver Pränataldiagnostik in die Regelversorgung von Schwangeren. Schon in der vergangenen Woche hatten wir gemeinsam mit BioSkop und dem Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik eine Stellungnahme … Weiterlesen

Beschwerde gegen Werbung für pränataldiagnostische Bluttests

Pressemitteilung Werbung für pränataldiagnostische Bluttests einstellen! Berlin, 19. Juni 2014 Das GeN hat heute gemeinsam mit dem Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik Beschwerde beim Deutschen Werberat gegen die Unternehmen LifeCodexx, Natera/Amedes und Ariosa eingelegt, weil sie in ihrer Werbung für … Weiterlesen

Calista – Leben mit Trisomie 21 – Schweizer Radio und Fernsehen

Seit kurzem gibt es einen Bluttest, um beim Ungeborenen Trisomie 21 aufzuspüren. Iren hat nicht getestet und mit Calista vor 3 Jahren ein Baby mit Down …www.srf.ch/sendungen/passage/calista-leben-mit-trisomie-21

Diagnose: Down-Syndrom. Dennoch entschieden sie sich für Marlene

Hamburger AbendblattDer Humangenetiker spricht von Trisomie 13, 18, 21. Von Wahrscheinlichkeiten, die nicht für das Leben und die guten Hoffnungen sprechen. Anne und Carsten entscheiden sich für eine Fruchtwasseruntersuchung, um Gewissheit zu erlangen, welche … Alles zu diesem Thema ansehen »

Selektion vor der Geburt? Streit über neuen Gentest für Schwangere

Trierischer VolksfreundFür den Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, Hubert Hüppe, steht fest, wozu vorgeburtliche Gentests eingesetzt werden: „Letztlich geht es fast nur darum, Menschen mit Downsyndrom aufzuspüren und auszusortieren“, sagt der CDU-Politiker. Alles zu diesem Thema ansehen »

Zwei Tests und viele Meinungen

Trierischer VolksfreundDer Trisomie–21-Bluttest der Konstanzer Firma LifeCodexx und der neue Panorama-Test der Unternehmensgruppe Amedes haben die Debatte darüber noch einmal stark angeheizt. Die umstrittenen Tests können die Trisomie–21 (auch: Downsyndrom) beim …Alles zu diesem Thema ansehen »

Pränataldiagnostik: Gentests für Föten werden selbstverständlich

ZEIT ONLINEGentests im Mutterblut zur Diagnose von Chromosomenstörungen wie dem Downsyndrom beim Fötus werden zum ersten Mittel des vorgeburtlichen Screenings. Demnächst werden sie jeder Schwangeren angeboten, egal ob für ihr Kind nun ein erhöhtes …Alles zu diesem Thema ansehen »

aktion leben: Kinder mit Down-Syndrom brauchen eine Chance

90 Prozent der Kinder mit Down-Syndrom kommen nicht zur Welt, bestätigte einmal mehr Peter Husslein, Leiter der Wiener Uni-Frauenklinik. aktion leben fordert angesichts dieser bestürzenden Entwicklung verstärkte Informationen über psychosoziale Beratung bei auffälligen Befunden sowie über das Down-Syndrom selbst. Zudem … Weiterlesen

Auch Schwangere mit geringerem Risiko machen den Trisomie-21-Test

In Zürich, Basel und St. Gallen können alle Frauen den umstrittenen Bluttest durchführen lassen. Laut Schätzungen entscheiden sich nach einer Trisomie-21-Diagnose nur 10 Prozent der Schwangeren für das Kind: Ein Kind mit … Weiterlesen Berner Zeitung