Der Kampf um den Test auf das Down-Syndrom

Künftig könnten mehr Schwangere ihr ungeborenes Kind auf Genmutationen testen. Denn die Krankenkassen wollen die teure Untersuchung bezahlen. Gegner fürchten dann mehr Abtreibungen.

Hersteller der Bluttests erwarten Milliardengeschäfte

Die Hersteller der Bluttests werben gerne damit, dass die Untersuchungen angenehmer und die Risiken für Schwangere und Ungeborene geringer sind. Sie erwarten Milliardengeschäfte mit den neuen Bluttests.

Das Analysehaus P&S schätzt, dass der weltweite Markt bis zum Jahr 2020 auf rund 1,5 Milliarden Euro anwachsen wird. Führend hierzulande ist der Hersteller LifeCodexx aus Konstanz, der die Untersuchungen unter dem Markennamen “Praena” verkauft.

Weiterlesen