Entwicklungsstudie „Kognition bei Down-Syndrom“

Die Ludwig-Maximilians-Universität lädt zur Teilnahme an einer Studie zur kognitiven Entwicklung von Menschen mit Trisomie 21 ein. Für die Teilnahme werden Kinder mit Down-Syndrom gesucht, die zwischen 8-10 Jahre und 12-14 Jahre alt sind.

Mehr Informationen hier: Flyer_Entwicklungsstudie_Down-Syndrom

Im Rahmen der Down-Syndrom-Sprechstunde am LMU Klinikum München startet eine neue Studie, gefördert von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung, die sich mit der kognitiven Entwicklung von Menschen mit einem Down-Syndrom befassen soll.

Ziel ist es, sowohl Kinder als auch Erwachsene mit einem Down-Syndrom zu untersuchen, um unterschiedliche Altersgruppen miteinander vergleichen zu können. Zudem ist eine Verlaufskontrolle nach etwa einem Jahr geplant.

Im Fokus soll dabei eine neuropsychologische Untersuchung der kognitiven Fähigkeiten (wie zum Beispiel Gedächtnis oder Aufmerksamkeit) stehen. Die Aufgaben werden immer spielerisch durchgeführt und können jederzeit beendet werden. Auch klinische Symptome (z.B. Stimmungsveränderungen oder Ängste) sollen mithilfe von Fragebögen (auszufüllen von den Eltern) erfasst werden. Ein weiterer Aspekt der Studie stellt die Untersuchung der Gehirnentwicklung mittels MRT-Messung dar. Im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes sollen diese drei Aspekte in Verbindung gebracht werden, damit wir neue Erkenntnisse über die Entwicklung bei Down-Syndrom erhalten, die langfristig zu einer verbesserten Versorgungsstruktur beitragen können.

Für diese Studie werden nun Kinder mit einem Down-Syndrom im Alter von 8-10 sowie 12-14 Jahren gesucht, die Interesse hätten, an dieser Studie am Klinikum Großhadern teilzunehmen.

Da es sich um eine Studie handelt, wird die Teilnahme mit einer Aufwandsentschädigung in Form von Gutscheinen und direkt nach dem Termin mit einer kleinen Aufmerksamkeit für die Kinder vergütet. Zudem erhalten die Eltern die unbefundeten MRT Bilder. Ein Bericht über die neuropsychologische Untersuchung wird nicht angefertigt, da es sich um eine reine Studienteilnahme handelt. Gegebenenfalls können bei Bedarf jedoch Testwerte ohne Interpretation (Rohwerte) zur Verfügung gestellt werden. Die Bilder und Daten zu haben, kann beispielsweise im Rahmen einer Abklärung kognitiver Veränderungen für die Zukunft sehr hilfreich sein.

Der Aufenthalt in München, insbesondere im Sommer, kann möglicherweise mit einem interessanten Ausflug mit den Kindern verbunden werden.