EU for Trisomy 21

Da ja pandemiebedingt alles online stattfindet, gilt dies natürlich auch für den Welt-Downsyndrom-Tag am 21.3. Auf Initiative von Eltern aus Frankreich wurde für dieses besondere Jahr 2021 die europäische Initiative “EU for Trisomy 21” gegründet. Das Ziel ist es, dieses Jahr Menschen mit Down-Syndrom und ihre Interessen noch sichtbarer zu machen. Die Initiative regt dazu an, europaweit zu feiern und auch europapolitisch sichtbar zu sein, nämlich im Europaparlament. Dort werden politische Weichen für alle Mitgliedsstaaten der EU gestellt. Dazu kommt, daß dort in diesem Jahr die neue “Europäische Strategie zugunsten von Menschen mit Behinderungen” für die nächsten 10 Jahre neu diskutiert wird.

In Deutschland ist Mareike Fuisz von downsyndromkongress.de die treibende Kraft. Sie schreibt:

Wie kannst Du mitmachen (übrigens auch: ohne Social Media!)?
Es gibt zwei Schwerpunkte:
1) Kontaktaufnahme zu den Mitgliedern des Europaparlamentes aus Deutschland: Im Europaparlament sitzen von uns allen gewählte politische Vertreter*innen, die hier in Deutschland meist einer Partei angehören. Sie kommen -wie die Mitglieder des Bundestages auch- aus Wahlkreisen hier in Deutschland. Und hier kommen zwei Dinge zusammen: zum einen das Interesse, vom Wahlkreis (also: vielleicht von Dir!) wieder für das Europaparlament gewählt zu werden. Zum anderen der Umstand, daß es Politker*innen nicht anders geht als dem größten Teil der Bevölkerung: sie haben selten Kontakt mit Menschen mit Behinderung, wissen wenig von ihrem konkreten Leben… und sie tragen dieselben Berührungsängste mit sich, die ich auch hatte, bevor ich unsere Tochter mit Down-Syndrom zur Welt brachte.

Die Antwort? Persönliches Kennenlernen! Nur so können Barrieren abgebaut, und Verständnis aufgebaut werden. Und ich kann nur gut vertreten, wen oder was ich kenne. – Und das geht für Euch ganz einfach: Ihr nehmt über eine Plattform Kontakt zu einem deutschen Mitglied des Europaparlamentes auf; idealerweise aus Eurem Wahlkreis. Dann trefft Ihr Euch mit ihr/ihm (virtuell, telefonisch,…) zum Austausch. Sprecht z.B. darüber, was sie/ihn politisch bewegt und Euch ganz persönlich. That’s it! Die genaue Anleitung dafür findet ihr hier. Und hierfür brauchst Du kein Facebook, Instagram oder Twitter! Du kannst jetzt gleich loslegen; je eher, desto besser!
2) Mitmachen bei den Aktionen

Es wird mehrere Aktionen geben, an denen Ihr teilnehmen könnt: das Aufnehmen eines Tanzvideos nach einer bestimmten Choreographie, eine “Lots-of-Socks-Kampagne”, eine Online-Konferenz und noch einiges mehr. Und hier sind all die bunten Fotos und Videos gefragt, die Ihr auf Facebook, Instagram oder Twitter teilt, mit dem Hashtag #eufortrisomy21 . Es sind bereits 16 Länder dabei. Stelle Dir einmal vor, wie viele tolle Filme und Fotos europaweit zusammenkommen! Genaue Infos erhältst Du jeweils über einen Extra-Newsletter.

Sonst noch was?

  • Wenn Du noch Fragen hast, schreibe einfach an eufortrisomy21@downsyndromkongress.de .
  • Wenn Du Kontakte zu Presse oder NGO hast, um diese Kampagne mit Sichtbarkeit zu unterstützen, melde Dich auch gerne per Mail.