Bücherliste

Mittwochtage oder „Nichts wie weg!“, sagt Tante Hulda

Autor(en): Sylvia Heinlein
Verlag: Gerstenberg Verlag, Hildesheim 2011
Schlagwort: Jugendbuch

Klappentext: Tante Hulda ist ein Plüschi, sagt Saras Vater. Aber das stimmt nicht, ihre Tante ist ein Mensch mit besonderen Fähigkeiten. Und jetzt reicht es Sara endgültig. Ohne sie beide auch nur zu fragen, soll ihre Tante aufs Land ziehen … Weiterlesen

Tina ist verliebt. Erzählung für Jugendliche und junge Erwachsene mit einer geistigen Behinderung.

Autor(en): Ulrich Heimlich
Verlag: Allitera Verlag, München 2012
Schlagwort: Jugendbuch

Klappentext:Tina, ein siebzehnjähriges Mädchen, verliebt sich in ihren Klassenkameraden Paul, der wie sie eine geistige Behinderung hat. Sie durchlebt alle Irrungen und Wirrungen, die damit einhergehen – bis zum Happy End. Das Besondere an der lustigen wie liebenswerten Geschichte: sie … Weiterlesen

Liebe und andere Zwischenfälle. Erwachsenwerden mit dem Down-Syndrom.

Autor(en): Helmut Kopetzky, Deutschlandradio Kultur mit RBB/MDR
Verlag: Deutschlandradio Kultur mit RBB/MDR 2011
Schlagwort: DVD

Eine Dokumentation von Helmut Kopetzky, für Deutschlandradio Kultur mit RBB/MDR von 2011. Laufzeit: 48 min.

Gemeinsam von Anfang an. Inklusion für unsere Kinder mit und ohne Behinderung.

Autor(en): Ulrich Heimlich
Verlag: Reinhardt Verlag München 2012
Schlagwort: Inklusion

Prof. Dr. Ulrich Heimlich ist Sonderpädagoge und lehrt Lern- und Körperbehindertenpädagogik an der LMU in München. Sein Buch versucht anhand vieler Praxisbeispiele und mit vielen Tipps und Anregungen Eltern eines Kindes mit Förderbedarf einen inklusiven Bildungs- und Erntwicklungsweg aufzuzeigen. Ein … Weiterlesen

Mitwirkung von Menschen mit geistiger Behinderung. Schule, Arbeit, Wohnen

Autor(en): Werner Schlummer, Ute Schütte
Verlag: Reinhardt Verlag München 2006
Schlagwort: Inklusion

In Schule, Arbeit und Wohnen ist die Mitwirkung von Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung möglich, wichtig und gesetzlich verankert. Das Buch zeigt anhand von Beispielen auf wie das möglich ist. Jugendliche und Erwachsene in Mitwirkungsgremien, als Schülervertreter, im Werkstattrat oder … Weiterlesen

Mittendrin statt nur dabei. Inklusion in Krippe und Kindergarten

Autor(en): Timm Albers
Verlag: Reinhardt Verlag München 2011
Schlagwort: Inklusion

Der Begriff der Inklusion stößt in Krippen und Kindergärten ein Umdenken an: nicht mehr die Frage danach, ob ein Kind aufgenommen werden kann, sondern wie sich die Einrichtung verändern muss, um ein Kind mit besonderen Bedürfnissen aufzunehmen, bestimmt konzeptionelle Entwicklung … Weiterlesen

„Perspektiven für Menschen mit Down-Syndrom“.

Autor(en): Hrsg. Zentrum für Diagnostik und Förderung, Universität zu Köln und Down-Syndrom Netzwerk Deutschland e.V.
Verlag: -
Schlagwort: Ratgeber / Erwachsenenalter

Kongressband begleitend zur Fachtagung vom 9. bis 11. September 2011 an der Universität zu Köln.  Viele interessante und aktuelle Artikel über das Leben von Menschen mit Down-Syndrom, u.a. von Prof. Henn, Marlies Winkelheide, Bernadette Wieser, Ines Boban  (Kann nicht über … Weiterlesen

Alice im Mongolenland

Autor(en): Ulrike Kuckero
Verlag: Thienemann Verlag 2009
Schlagwort: Kinder- und Jugendbuch

Nein, Alice ist nicht adoptiert. Alice stammt auch nicht aus der Mongolei. Das hat Zoe nur gesagt, weil wieder jemand gefragt hat, warum ihre Schwester so anders aussieht. Doch nun sitzt der Gedanke fest: Sie will unbedingt dahin, wo sie … Weiterlesen

Besondere Wege. Welche Bedeutung haben Kinder mit Behinderung für die Biographie ihrer Eltern?

Autor(en): Dieter Schulz
Verlag: Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart, 1999
Schlagwort: Ratgeber

Immer bedeutet die Behinderung eines Kindes einen tiefen Einschnitt im Leben seiner Eltern. Wie Sie für sich und das Kind, für das gemeinsame Leben in der Familie einen Weg suchen können, dazu gibt der Heilpädagoge Dieter Schulz Anhaltspunkte.

Dein Name ist Olga

Autor(en): Josep M. Espinás
Verlag: Fischer, Frankfurt a. Main 1994
Schlagwort: Erfahrungsbericht

„Der spanische Schriftsteller und Sänger Josep Espinàs wurde 1954 Vater eines Mädchens mit Down-Syndrom. In 17 Briefen an diese Tochter, die er in den achtziger Jahren verfasste, setzt er sich mit dem Zusammenleben in der Familie und mit den Reaktionen … Weiterlesen