Basketballer mit Trisomie 21

In den USA erregen zwei handicapierte High-School-Basketballspieler Aufsehen. Der eine mit Trisomie 21 erhält einen Zweitagesvertrag mit den Philadelphia 76ers, der andere mit nur einem Arm wird von einem renommierten College-Team verpflichtet.
Peter Eggenberger

Es war einmal die beste Basketball-Liga der Welt, die National Basketball Association (NBA). Die 85:114-Heimniederlage der Philadelphia 76ers in dieser Woche gegen die Cleveland Cavaliers wäre eigentlich nur eine Randnotiz im Alltag der NBA gewesen. Wenn da nicht beim Abspielen der US-Nationalhymne in der Mitte der grossgewachsenen 76ers-Spieler in ihren blau-roten Trainingsanzügen einer gewesen wäre, der alle Blicke auf sich zog: mindestens anderthalb Köpfe kleiner als die anderen, in einem weissen 76ers-Dress mit der Nummer 33, der Blick durch die Brille nach oben gerichtet, der rechte Arm andächtig vor der Brust.

Weiterlesen