Mit Sport gegen die Barrieren im Kopf

Thüringer Allgemeine Anke Kühn / 05.05.12 / TA 

 Mit verbundenen Augen versucht sich ein Mädchen mit Down-Syndrom über eine Bank zu ziehen – gar nicht so einfach, diese Aufgabe aus Sicht eines Blinden zu schaffen. Doch es gelingt, weil ein Junge das Mädchen führt. Etliche Stationen, die auf spielerische Weise erlebbar machen, wie sich der Alltag für behinderte Menschen anfühlt und dass der gemeinsam leichter zu bewältigen ist, gilt es für 250 Kinder zu meistern.

Bad Langensalza. Damit machen so viele wie nie beim integrativen Sportfest mit, dass Mitarbeiter des Thepra-FörderzentrumsBruchstedtzum vierten Mal organisiert haben. Rund um die Oostkamphalle turnen, toben und tanzen behinderte und nicht behinderte Kinder aus zwei Kindergärten, zwei Grundschulen und zwei Förderzentren, erstmals darunter eine staatliche Einrichtungen sowie eine der Awo.

Anlass für das fröhlich-bunte Treiben liefert der Europäische Protesttag zur Gleichstellung Behinderter am 5. Mai. 2012 steht er unter dem Motto „Jede Barriere ist eine zu viel“. Darüber werden am Freitag auch Passanten aufgeklärt und angeregt, sich Gedanken zu machen, wo es in Bad Langensalza Hürden und Verbesserungsmöglichkeiten für ein gleichberechtigtes Zusammenleben Behinderter und Nichtbehinderter gibt. …

Weiterlesen bei der TA