Erziehung zur Freiheit. Die Pädagogik Rudolf Steiners. Bilder und Berichte aus der Waldorfschulbewegung

Autor(en): Frans Carlgren, Georg Kniebe u. a.
Verlag: Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 1996
Schlagwort: Pädagogik / Frühförderung

Um einen Überblick über die Grundgedanken anthroposophischer Erziehung zu bekommen ist dieses Buch sehr gut geeignet, obwohl es speziell auf Behinderungen oder sogenannte „seelenpflegebedürftige Menschen nicht eingeht. Zunächst wird in einem etwas ausführlicheren Kapitel die Pädagogik Rudolf Steiners erläutert. Dabei wird auch die Entstehung seiner Erziehungsgedanken dargestellt. Die weiteren Kapitel beschäftigen sich dann mit der Entwicklung des Kindes und deren Förderung aus heutiger anthroposophischer Sicht. Den Anfang macht das Kind vor der Schulreife. Anschließend werden die Grundlagen anthroposophischer Erziehung beschrieben wie z.B. der Umgang mit dem lebendigen Wort, die Eurythmie oder die Bedeutung der Monatsfeier. In zwei großen Abschnitten erfährt der Leser dann das Wichtigste über den Aufbau des schulischen Unterrichts und die Gestaltung der einzelnen Fächer. Zum Abschluss werden verschiedene Schultypen sowie die weltweite Bedeutung der Waldorf_schulen dargestellt. Zwischen den einzelnen Kapiteln finden sich zahlreiche Illustrationen, sowohl Photos von Tanzdarstellungen oder Theateraufführungen wie auch von Schülern gemalte Kunstwerke.